FC Energie Cottbus - RB Leipzig 2:3 (U12-Hussitencup 2014 - Halbfinale) - Atcontact.de VideoTube


FC Energie Cottbus - RB Leipzig 2:3 (U12-Hussitencup 2014 - Halbfinale) 4 years ago

19, 620 Views

62 Likes  23 Deslikes

17. Hussitencup 2014 am 18.01.2014 in Bernau - U12 Bundesliga-Turnier

Halbfinale:

FC Energie Cottbus - RB Leipzig 2:3

U12 des FC Energie Cottbus mit Platz 3 beim Hussitencup in Bernau

Die U12-Mannschaft des FC Energie Cottbus trat heute beim 17. Hussitencup in Bernau an. Acht namhafte U12-Teams kämpften dabei auf einem Kunstrasenbelag mit Rundumbande um den Turniersieg.

Der FC Energie Cottbus traf dabei im ersten Vorrundengruppenspiel auf den gastgebenden FSV Bernau. Recht schnell kamen die Cottbuser hier mit eigenen Treffern auf die Siegerstraße. Insgesamt waren die Lausitzer sieben Mal erfolgreich. Sie trafen dabei allerdings auch einmal in das eigene Gehäuse. So endete die Partie verdient 6:1 zugunsten des FCE.

Im zweiten Gruppenspiel wartete mit Eintracht Braunschweig ein deutlich schwererer Brocken auf die Cottbuser Jungs. In einem weitestgehend ausgeglichenen Spiel gingen die Cottbuser mit 1:0 in Führung. Diesen Vorsprung retteten sie dann auch über die Zeit, so dass sie auch aus dieser Begegnung die drei Punkte einfuhren.

Der Gegner im letzten Gruppenspiel war der Dauerrivale der letzten Wochen und Monate, die SG Dynamo Dresden. Die Dresdener erwischten den besseren Start und gingen schnell mit 1:0 in Führung. Die Cottbuser ließen sich davon aber nicht beirren und drehten das Spiel mit vier eigenen Toren. Dynamo konnte danach nur noch auf den 4:2-Endstand verkürzen.

Im Viertelfinale traf der FC Energie als Vorrundengruppenerster auf den bis dahin sieglosen FC Rot-Weiß Erfurt. In den Anfangsminuten schienen die Erfurter die Cottbuser förmlich zu überrollen. Sie erarbeiteten sich gleich mehrere hochkarätige Tormöglichkeiten. Mit viel Glück und mehreren Paraden des herausragenden Keepers Janne Sietan überstanden die Lausitzer diese Phase unbeschadet. Wie aus dem nichts ging dann der FCE mit 1:0 in Führung. Den 1:1-Ausgleich der Thüringer beantworteten die Cottbuser mit der neuerlichen 2:1-Führung, ehe die Erfurter Sekunden vor der Schlusssirene doch noch zum 2:2 ausgleichen konnten. Im anschließenden Neunmeterschießen behielt der FC Energie die Nerven. Nach zwei erfolgreich verwandelten Neunmetern war das Viertelfinale bereits mit 4:3 (2:2) zugunsten der Lausitzer entschieden.

Das Halbfinale war nichts für schwache Nerven. Der FCE musste sich hier mit dem RB Leipzig auseinandersetzen, der mit einer großen Anhängerschar nach Bernau gereist ist. In einer hektischen Begegnung gingen die Cottbuser früh mit 2:0 in Führung. Erst durch eine umstrittene Zweiminutenstrafe sowie durch einen ebenso umstrittenen Leipziger Siegtreffer kamen die Cottbuser auf die Verliererstraße. Am Ende mussten sich die Cottbuser Jungs den Leipzigern mit 2:3 geschlagen geben.

Im abschließenden Spiel um Platz 3 kam es für den FCE zur Neuauflage der Vorrundengruppenbegegnung gegen Eintracht Braunschweig. Unbeeindruckt von der vorangegangenen hektischen Halbfinalbegegnung beherrschte Energie diese Partie und gewann am Ende verdient mit 2:0.

So stand für die U12-Mannschaft des FC Energie Cottbus am Ende ein sehr guter dritter Platz zu Buche, zu dem ich allen Spielern und dem Trainerteam, Alexander Karras und Birger Zimmermann, herzlich gratuliere.

Hervorzuheben ist außerdem Janne Sietan, der von den Trainern und Betreuern aller Turniermannschaften einstimmig und hoch verdient zum besten Torhüter des Turniers gewählt wurde.

Ein herzlicher Glückwunsch geht auch an den VfL Wolfsburg, der sich den Turniersieg beim diesjährigen U12 - Hussitencup sicherte.

Für den FC Energie Cottbus waren die folgenden Spieler im Einsatz:

Janne Sietan, Marvin Richter (1), Ben Rottnick (5), Luiz Skraback (3), Franz Schammel (1Nm), Marvin Kilisch (6+1Nm), Maurice Ullrich (2), Stanley Hauptsein und Niklas Kantor

Kommentare

Ähnliche Videos