RT Spezial: „Shutka“ – Reise in die größten Roma-Slums Europas (II)


Bettelende Roma, Angehörige der größten ethnischen Minderheit Europas, gehören in vielen deutschen Städten mittlerweile zum Straßenbild. RT Deutsch hat sich auf eine Reise in deren Heimatländer begeben. Unsere heutige Station ist Suto Orizari, das mit 80.000 Einwohnern größte Roma-Slum der Welt in der mazedonischen Hauptstadt Skopje. Das große Erdbeben von 1963 legte große Teile der Stadt Skopje innerhalb weniger Sekunden in Trümmer. Die Architekten des im Aufbau neu gestalteten Skopje wollten eine moderne Stadt schaffen, eine in der sich alle ethnischen Gruppen in der Hauptstadt der südlichsten Teilrepublik des ehemaligen Jugoslawiens, die Plätze und Infrastruktur teilen und sie verbinden sollte. Schon damals nicht in diesen Plan einbezogen war eine der größten ethnischen Gruppen in Mazedonien: die Roma.Die öffentlichen Plätze und die rundum erneute City von Skopje sichern dem größten Teil der Roma von Skopje heute das überleben, die als Bettler durch die Innenstadt ziehen oder ihren Lebensunterhalt durch das Sammeln von Abfällen bestreiten. Der Stadtteil Suto Orizari, von den Bewohnern nur "Shutka" genannt, gilt als die größte Roma- Siedlung der Welt. Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/106894031455027715800/about RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.
Kommentare ausgeschaltet