Die Zukunft der Eurozone: Ein ‚Deal‘ zwischen Frankreich und Deutschland?


Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest, Präsident des ifo Instituts und Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität Münchner Seminar, 4. Dezember 2017 www.ifo.de/de/w/3iPj4vN35 Interview https://youtu.be/4Wzto45wZ4w Diskussion http://mediathek.cesifo-group.de/player/macros/cesifo/mediathek?content=7179013&idx=3&category=2684289027 Die Debatte über Reformen zur Währungsunion gewinnt wieder an Fahrt – nicht zuletzt angeregt durch ein Reflexionspapier der EU-Kommission. Doch welche Reformvorschläge sollten umgesetzt werden? Die derzeitig gute wirtschaftliche Lage in der Eurozone sollte genutzt werden, um die Gefahr zu bannen, dass eine neue Schulden- oder Finanzkrise den Euroraum wieder erschüttern könnte. Leitgedanke sollte hierbei die Stärkung der Marktdisziplin sowie der Risikoteilung sein. ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.
Kommentare ausgeschaltet