„Heimatsuche Konvertiten in Deutschland


Im Fokus der diesjährigen Dokumentation „Heimatsuche- Konvertiten in Deutschland" stellen wir Menschen vor, die zum Islam oder zum Judentum konvertiert sind. Wir gehen der Frage nach, was diese Menschen motiviert, sich Gemeinschaften anzuschließen, die ihnen oberflächlich betrachtet vor allem eins bieten: Regeln und Verbote? Die 30-minütige Dokumentation „Heimatsuche -- Konvertiten in Deutschland" begleitet drei Menschen, die diesen Weg trotz aller Widerstände gegangen sind. So konvertierte die in Italien verwurzelte Tina Petrone zum Islam gerade wegen seiner Einstellung zu Frauen. Dr. Susanne Zeller musste eine Prüfung ablegen, um Teil der jüdischen Gemeinde zu werden und Volker Ahmad Qasir fand als Moslem das was er mit 15 verlor: die Geborgenheit einer Familie.
Kommentare ausgeschaltet