Empfohlen

FIAT DUCATO 2022 | Vergleich der SERIE 7 und 8 | Wohnmobil Chassis

483 Aufrufe
Published
Der neue FIAT DUCATO als SERIE 8 für Wohnmobile und Kastenwagen
#Wohnmobil #Fiat #Ducato #Serie8 #Neuheit #Kastenwagen #Camper #Chassis
#Facelift #NeuesModell #2022 #Assistenzsysteme #Autonomesfahren #Sunmobilcars

Video zur Vorstellung der Weltneuheit: https://youtu.be/f9LlHGSxrGE

00:00 Intro
03:34 Vergleich Serie 7
12:04 Vergleich Serie 8
24:42 Outro

Die Revolution beim FIAT DUCATO hat begonnen
Das lange Warten hat ein Ende!

ERSTER BLICK INS NEUE COCKPIT:
Fiat renovieren das beliebte Basisfahrzeug für Reisemobile, den Ducato: Sie hübschen das Cockpit auf, modernisieren die Elektronik und spendieren neue Assistenten. Dank ihnen soll in Zukunft teilautonomes Fahren mit dem Ducato möglich sein.

Der Fiat Ducato ist das beliebteste Basisfahrzeug für Wohnmobile. Und dank des Camping-Booms ist der Transporter aktuell sogar in Deutschland das meiste von Privatpersonen gekaufte Fahrzeug überhaupt.

NEUE ASSISTENZSYSTEME:
Der aktuelle Ducato III basiert auf einem Baumuster, das bereits 2006 zum ersten Mal auf den Markt kam. Allerdings hat Fiat es im Laufe der letzten 15 Jahre fortlaufend weiterentwickelt und auch optisch modernisiert. 2021 geht es mit der Überarbeitung weiter. In diesem Jahr steht allerdings die Technik im Vordergrund, während die Italiener die Optik nur dezent verändern.

IM COCKPIT:
Hier wird es in Zukunft volldigitale Instrumente geben. Dazu gesellt sich die neueste Version des konzerneigenen U-Connect Multimediasystems mit bis zu zehn Zoll großen Bildschirmen. Zum erweiterten Funktionsumfang dieser neuen U-Connect-Generation zählt die Navigation mit TomTom-3D-Karten sowie die drahtlose Einbindung von Apple Carplay und Android Auto.

DAS NEUE LENKRAD:
im Pkw-Look, andere Schalthebel, umgestaltete Türverkleidungen und eine geänderte Bedieneinheit für das Klimasystem ergänzen das Facelift. Die neu gepolsterten Sitze sollen komfortabler ausfallen und mehr Platz bieten.

AUTONOMES FAHREN WIRD MÖGLICH:
Das Angebot an Fahrerassistenz- und Einparksystemen ergänzt der digitale Zentralspiegel, mit dem nun auch im geschlossenen Kasten dank Kamerahilfe der zentrale Blick zurück möglich ist. Außerdem gibt es für den modellgepflegten Ducato ein ESC-System mit Seitenwind-Assistent, eine Anhänger-Stabilitätskontrolle und den Active Park Assist. Zwar wird man mit dem bis zu 6,40 Meter langen Kasten eher selten in Innenstädten auf Parkplatzsuche gehen, aber immerhin lässt sich damit das Einparken nun auch automatisch erledigen.

Zusätzlichen Bedienkomfort soll der Wechsel von der mechanischen Handbremse zu einer elektronischen Feststellbremse bringen. Dazu gibt es eine Keyless-Option für schlüssellosen Zugang und Motorstart, eine Ladeschale zum induktiven Aufladen von Smartphones, je zwei USB-A und USB-C-Anschlüsse und eine 230-Volt-Steckdose. Die neue elektrische Servolenkung bekommen alle Ducato serienmäßig.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei Fragen & Interesse wenden Sie sich an:

Kategorien
Autos
Kommentare deaktiviert.